Laudate Dominum

Laudate Dominum Laudate Dominum Laudate Dominum Laudate Dominum Laudate Dominum Laudate Dominum Laudate Dominum

Laudate DominumDas Mittelalter – eine bewegte Zeit, wenn man an die Reformation und an die Erfindung des Buchdruckes denkt. Beide Ereignisse hängen eng zusammen – erst durch diese Erfindung war es möglich, die Bibel für das einfache Volk bezahlbar zu machen und entsprechend zu verbreiten.Vorher dauerte es ca. 12 - 15 Monate, bis ein Mönch die Bibel abgeschrieben hatte. Somit war eine solche Bibel unbezahlbar für einfache Leute.

Laudate DominumFür unsere Kinder sind Computer, Internet, SMS und Farblaserdrucker und damit grenzenlose Information und Kommunikation sebstverständlich. Mit unserer Gutenberg-Buchpresse wollen wir an die Zeit erinnern, als alles noch ein bisschen langsamer ging und auch etwas mehr Arbeit machte. Wer die Buchpresse mal selbst ausprobiert hat, bekommt eine Vorstellung davon, welche Fortschritte die Menschheit inzwischen gemacht hat.

Andererseits spüren wir heutzutage die Sehnsucht nach einer Zeit, in der nicht alles so schnell geht, in der sich nicht alles so rasant verändert. Davon handeln auch die Lieder der „Capella laudate dominum“.

Wir singen von dem Gott, der für immer Bestand hat, der sich nicht verändert, der uns liebt und unserem Leben Halt und Schutz gibt, so wie früher eine Burg den Menschen Schutz gab.

Kontakt:

 

© 2017: Herzogstadt Burghausen e.V.