Hofdanserey

Hofdanserey Hofdanserey Hofdanserey Hofdanserey Hofdanserey Hofdanserey

Es war einmal…
So beginnen viele Märchen. Sie lassen uns eintauchen in längst vergangene Zeiten.

HofdansereyAuch die Hofdanserey dreht das Rad der Zeit zurück in die Renaissance - die Epoche des Umbruches und der Aufklärung. Der wohlerzogene Mensch dieser Zeit war eine selbstbewusste Persönlichkeit, die für Künste und Wissenschaften aufgeschlossen war, sich in Gesellschaft gewandt bewegt und an der Konversation beteiligt. Genau das spiegelt sich in unseren Tänzen wieder.

Das Repertoire der Gruppe reicht von getragenen Schreit- und Werbetänzen, über sehr lebendige, figurenreiche Reigen- und Contratänze, bis hin zu den fröhlich lustigen, bürgerlichen Kreistänzen.

Bürgerliche Tänze, Branles genannt, waren nur für die Bürger und das einfache Volk gedacht.Sie fanden durch ihren starken Ausdruck und ihre fröhliche Lebendigkeit sehr schnell auch bei Hofe regen Zuspruch.

Die Tanzdarbietungen der Hofdanserey umfassen die höfischen Tänze des 15. bis 18. Jahrhunderts. Das Programm ist einstudiert u. a. nach Aufzeichnungen der italienischen Tanzmeister Fabritio Caroso und Cesare Negri, sowie dem französischen Domherren Thoinot Arbeau und dem Engländer John Playford.

HofdansereyHofdansereyGetragene Schreittänze, wie Pavane und Alba Novella, wurden zur Eröffnung höfischer Feste, zur Selbstdarstellung und zum Vorführen neuer Gewänder getanzt.

Die Hofdanserey besteht seit 1993 und bietet Entfaltungsmöglichkeiten für jedes Alter.

Wie eingangs beschrieben, ist es wirklich wie in einem Märchen. Diese Tänze, einstudiert nach überlieferten Choreographien, lassen die höfischen Zeiten wieder aufleben! Was gibt es Schöneres, als mit Gleichgesinnten zu tanzen, auf der Burghauser Burg oder auch auswärts mit unseren Partnerstädten!


S
o besuchen Sie uns auf einem unserer Feste, die Hofdanserey zu Burghausen freut sich auf Ihr Kommen!

Kontakt:

© 2017: Herzogstadt Burghausen e.V.